400 ARBEITSSCHRITTE SIND NÖTIG UM EIN SCHREIBGERÄT HERZUSTELLEN

 

PRESSEZITAT:

"Im Prinzip arbeite ich wie ein Maßschneider, übertragen auf Schreibgeräte", sagt Frank Pressentin. Im Oktober hat er sein Geschäft Elbwood in der HafenCity eröffnet. "Hanseatic Penmaker" nennt sich der Hamburger Branchenneuling.

"400 Arbeitsschritte sind nötig, um ein Schreibgerät fertigzustellen. Bei Pressentins Einzelstücken und Miniserien sind alle Teile – außer der Kugelschreiberminen und Schreibfedern – von ihm selbst an mechanischen Maschinen gefertigt. "Ich wollte unabhängig von der Industrie sein", sagt er."

 

Das Hamburger Abendblatt berichtet am 31.01.2018 über ELBWOOD. Zu dem ausführlichen Artikel von Hanna-Lotte Mikuteit mit den wunderbaren Fotos von Michael Rauhe gelangen Sie hier: https://www.abendblatt.de/wirtschaft/article213279579/Warum-ein-Kugelschreiber-bei-Elbwood-1450-Euro-kostet.html

 

ELBWOOD Artikel im Abendblatt_01.2018
Frank Pressentin