KIRSTIN KNORR ° FORMSACHE

Ausstellung vom 3. November 2018 bis 31. Januar 2019


Kirstin Knorr (geb. 1975) stellt erstmals Teile ihres druckgrafischen Werkes aus, das dem traditionellen Image des Linolschnitts eine ganze Menge entgegen zu setzen hat:

Die Arbeiten der Künstlerin sind zart und zugleich selbstbewusst und ausdrucksstark. Sie legen in ihrer Klarheit und Materialität die Wechselbeziehung zwischen Kunst und Handwerk, zwischen traditioneller Technik und zeitgenössischer Relevanz offen.

Die meist monochromen Druckgrafiken zeichnen sich durch klare und raffinierte Strukturen und eine formale Komplexität aus, die für eine selbstbewusste Neueroberung der Linolschnitt-Technik steht. Minimalistische Motive aus der Architektur, subtile modulare Strukturen in gold und weiße, an technische Geräte erinnernde Gebilde treten in einen spannenden Dialog.

Die Vernissage findet am 3. November ab 14.00 Uhr statt. 

Am 8. November um 18.00 Uhr gibt es ein öffentliches Künstlergespräch. 

Der Eintritt ist frei. Es erscheint ein Katalog.


Öffnungszeiten (für die Dauer der Ausstellung): 

donnerstags – sonnabends, 14.00 bis 18.00 Uhr sowie nach Vereinbarung

 Bang, Bang 2009

Bang, Bang 2009


 Kirstin Knorr

Kirstin Knorr

Frank Pressentin